Krnica

Der Hafen von Krnica (Luka Krnica, Krnički porat), d.h. die Bucht neben Krnica (44°57′N; 14°3′E) befindet sich in der westlichen Öffnung der Bucht von Raša und hat sich tief ins Festland geschnitten (1,8 Km). Der Eingang liegt süd-östlich, die Bucht ist daher gut vor Bora und Südwinden geschützt. Die Meerestiefe liegt bei 39m und in der Mitte der Bucht bei 29m. Die Bucht ist vom Festland und vom Dorf Krnica aus gut erreichbar (2,6 km) Während des 20. Jahrhunderts war diese Bucht die Meeresverbindung mit der Welt für Krnica und die Nachbarsdörfer. Krnica war zwischenzeitlich österreichisch-ungarische Gendarmerie-Station, dort hielten sich Handelsschiffe der ganzen nördlichen Adria auf.

In der Bucht liegen heute viele Fischerschiffe und im Sommer auch Privatboote von Touristen vor Anker. Sie ist auch ein beliebter Ausflug- und Badeort. Der alte Kern breitete sich im 20. Jahrhundert nach Norden hin aus. Heute finden sich sowohl Ferienwohnungen als auch größere Tourismusbetriebe in der Gegend um das Dorf.

Pula

Wenn Sie durch die größte Stadt Istriens spazieren, werden Sie viele römische Denkmäler sehen, z. B. den Triumphbogen der Sergier aus dem 1 Jhd. v. Chr., Herkules- und Doppeltor, den Augustustempel, die Arena und das kleine römische Theater im Stadtzentrum. Auf dem Hauptplatz, dem sogenannten Forum, werden Sie sich wohl fühlen. Genießen Sie die Sonne bei einer Tasse Mokka, lassen Sie sich von der antiken Architektur inspirieren oder besuchen Sie die zahlreichen kleinen Läden und Lokale. Auf dem Hauptplatz der Stadt finden Sie auch die zentrale Info-Stelle mit dem leicht zugänglichen Internet-Terminal.

Ein wahres Kennzeichen von Pula sind die 190 km gegliederte Küste, das kristallklare Meer und die gut zugänglichen Strände, die den verschiedensten Wünschen entsprechen: Steinflächen oder Kieselstrände für Familien mit Kindern oder „wilde“ Strände, umgeben von unberührter Natur, für Liebhaber von Privatsphäre und der Abgeschiedenheit.

Istrien

Das blaue Meer, der weiße Stein und das grüne Landesinnere bilden das Kolorit Istriens, der größten kroatischen Halbinsel. Den Gegensatz zum Blau des Küstengebiets stellen das Grün des Landesinneren sowie an Tempelanlagen erinnernde Kleinstädte dar, welche irgendwo auf halbem Weg zwischen Traum und Wirklichkeit den dünnen Faden verwischen, der die Realität von der Einbildung abgrenzt. Und sie verwandeln sich in Ihre eigene Geschichte…

Die tief in das kristallklare, blaue Wasser der Adria getauchte herzförmige Halbinsel ist ein verborgener Garten Eden, der sich zum sonnigen und warmen mediterranen Raum hin öffnet. Zögern Sie nicht, in ihn einzutreten, und Ihren Traumurlaub Wirklichkeit werden zu lassen. Dieses multikulturelle und gastfreundliche Land verbindet auf kleinem Raum viel Verschiedenes in éinzigartiger Weise. Während es mit seinem kristallklaren Meer, den sauberen Küsten und Häfen, den malerischen Fischerbooten und den von der Sonne erwärmten Steingässchen echten mediterranen Charme verströmt, atmet dieses zauberhafte Fleckchen Erde mit seinen pittoresken, mittelalterlichen Städtchen auf den Hügelkuppen im istrischen Binnenland die Stille und Milde des Kontinents, dessen Landschaft unwiderstehlich an die schönsten Regionen der Toskana oder der Provence erinnert.